Allgemeines
Frühjahrsturnier 2018
Herbstprüfung 2017
13.KemBerg-Hundetriathlon
Frühjahrsturnier 2017
12.KemBerg-Hundetriathlon
11.KemBerg-Hundetriathlon
Jugendlager 2015
Frühjahrsturnier 2015
Frühjahrsprüfung 2015
10.KemBerg-HundeTriathlon
Frühjahrsprüfung 2014
9.KemBerg-Hundetriathlon
Jubiläumsturnier 2013
Herbstprüfung 2012
8.KemBerg-Hundetriathlon
Frühjahrsprüfung 2012
Ostseeurlaub 2011
Herbstprüfung 2011
Läufer-Cup 2011
7.KemBerg-Hundetriathlon
Jugendlager 2011
6.KemBerg-Hundetriathlon
SGSV-Meisterschaft 2010 THS
5.KemBerg-Hundetriathlon

6. KemBerg-Hundetriathlon am 03.07.2010

Am 03.07.2010 war es endlich wieder so weit. Unser 6. Hundetriathlon sollte starten. Wie immer am schönen Bergwitzsee. Der Termin stand schon lange fest und die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Leider konnte ja niemand damit rechnen dass das Wetter nicht mitspielte. Für einen Urlaub war das Wetter ja perfekt, aber für unseren Triathlon? Die ganze Woche war es drückend heiß, bis 36°C. Außerdem standen ja zwei Wochen später die SGSV- Meisterschaften in Kemberg an. Und nicht zu vergessen die Fußball-WM.
Die ersten Mitstreiter reisten schon am Freitag an und verbrachten einen gemütlichen Abend auf unserem Hundeplatz.
Mit 25 Teilnehmern wurde es dann eher ein kleiner Triathlon, bei dem wir aber auch eine Menge Spaß hatten. Wir wussten dieses Jahr alle, dass es keine Spitzenzeiten geben würde.

8.00 Uhr hatten alle ihre Startnummern und es ging los mit den Einzelstarts der Frauen, 100m schwimmen, 5,8 km Radfahren und 2 km Laufen. Da kam es schon zu den ersten lustigen Zwischenfällen. Der kleine Mischlingsrüde Castello hatte keine Lust zum schwimmen, also musste Frauchen Caroline Henschel die Sache alleine ausbaden, was auch drei Minuten Strafzeit bedeutete.
Unsere Anne Falz hat am Start wahrscheinlich ein wenig geträumt, denn als sie und Jirko schon ein Stückchen geschwommen waren, merkte sie dass sie noch ihre Zigaretten und die Autoschlüssel in ihren Bermudas hatte. Glück gehabt: Die Zigaretten waren hin und die Schlüssel noch da.

Bei den Einzelstartern (weiblich) siegten:
Platz 1: Anne Falz mit Jirko
Platz 2: Birgitt Henschel mit Aika
Platz 3: Caroline Ulisch mit Castello

Danach waren die Männer dran. Dort ging ja fast alles glatt. Nicht alle Hunde wollten dorthin schwimmen, wo sie sollten und kamen am Start wieder raus, was wiederum drei Strafminuten gab. Dann ging es ab aufs Rad, für viele Hunde die Lieblingsdisziplin. Viele Starter lobten die Strecke, anspruchsvoll und schön zugleich. Die gesamte Stecke ging ja einmal rund um den Bergwitzsee.
Jeder Einzelstarter musste zwei Erholungspausen von jeweils 10 Minuten einlegen, die einige ihrem Hund zuliebe auch ein bisschen verlängerten.
Als letztes sollten Hund und Halter noch die 2km Laufstrecke bewältigen. Zum Glück war die Hitze noch erträglich, so dass alle gesund am Ziel ankamen.
Zitat Andreas Wilke: „Warum tue ich mir das jedes Jahr an?“ Na weil es Spaß macht, lieber Andreas.

Bei den Einzelstartern (männlich) siegten:
Platz 1: Uwe Herrbold mit Luna (auch die beste Gesamtzeit)
Platz 2: Christian Probst mit Dina
Platz 3: Uwe Hamann mit Kimon
Platz 4: Andreas Wilke mit Leo
Platz 5: Bodo Schenke mit Amy

Es gab leider nur einen mutigen Starter in der Juniorenklasse. Justin Eisermann nahm das erste Mal teil und wurde für seinen Mut und seine Leistung mit einem Pokal belohnt. Da darf man sich auf der Radstrecke auch mal kurz verfahren.

Jetzt hatten sich auch schon viele Zuschauer eingefunden, was diese Veranstaltung natürlich noch schöner machte. Es wurde gejubelt und angefeuert, was alle Sportler noch mehr motivierte.

Nun durften die Mannschaften an den Start. Die Mannschaftswertung wurde unterteilt in Mannschaft, 3 Starter mit 3 Hunden, und die Offene Klasse z.B. 3 Starter mit 2 Hunden oder 2 Starter mit 2 Hunden usw.
Alle Teilnehmer starteten im Abstand von drei Minuten. In der offenen Klasse waren es nur zwei Mannschaften.
Den Anfang machte Antje Schwarzwalder mit Ayla. Mit einem Sprung vom Bootssteg schwamm Ayla ihrem Frauchen davon und wartete am Ziel und schickte Frank Bieneck mit Ben los, der den Rest der Strecke bewältigte. Die zweite Mannschaft bestand aus Ingo Bräunig und Ronny Oberländer mit Püppi und als Läuferin Silke Franz mit Benny. Püppi war wie immer am Schwimmstart kaum zu bremsen, auch bei Ronny am Rad gab sie alles. Über unsere Silke können wir einfach immer nur das eine schreiben: Sie ist unsere Schnellste.

In der Offenen Klasse wurden folgende Platzierungen erreicht:
Platz 1:
Ingo Bräunig mit Püppi (Schwimmen)
Ronny Oberländer mit Püppi (Radfahren)
Silke Franz mit Benny (Laufen)

Platz 2:
Antje Schwarzwalder mit Ayla (Schwimmen)
Frank Bieneck mit Ben (Radfahren und Laufen)

Am Strand war das Wetter jetzt noch erträglich. Auf dem Rest der Stecke wurde es immer wärmer. Jetzt mussten nur noch vier Mannschaften an den Start. Trotz der Temperaturen gingen auch hier alle Starts und Läufe glatt. Anne Falz und Bodo Schenke hatten in der Mannschaft nun ihren zweiten Start an diesem Tag! Respekt.
Die jüngste Mannschaft gab ebenfalls alles: Maria mit Cora, Leon mit Lotte und Pia mit Afra.
11.00 Uhr war es dann geschafft und alle Teilnehmer wieder im Ziel.

In der Mannschaftswertung wurden folgende Platzierungen erreicht:
Platz 1:
Anne Falz mit Eddi (Sschwimmen)
Anke Kehlitz mit Anne (Radfahren)
Bodo Schenke mit Amy (Laufen)

Platz 2:
Rene Ließke mit Tak (Schwimmen)
Martin Gericke mit Ida (Radfahren)
Stephanie Kieslich mit Juli (Laufen)

Platz 3:
Birgitt Chomse mit Aika (Schwimmen)
Anett Bühnemann mit Bobby (Radfahren)
Sabine Koletzki mit Ruby (Laufen)

Als Jugendmannschaft traten an:
Maria Noack mit Cora (Schwimmen)
Leon Franz mit Lotte (Radfahren)
Pia Hirschmann mit Afra (laufen)

Nun hatten natürlich auch alle Hunger und stürzten sich auf unsere fleißigen Küchenfeen, bei denen wir uns auch hier noch mal bedanken wollen. Es wurde wieder ordentlich aufgetafelt. Der Eismann war auch wieder da, bei diesem Wetter auch sehr wichtig.
Vielen Dank auch an die tapferen Helfer an der Strecke, manche von Ihnen waren danach sichtbar von der Sonne geküsst.
Wir wollen natürlich auch nicht den Segelverein Bergwitz vergessen der uns sein tolles Gelände überlassen hat. Vielen Dank auch an sie. Wir hoffen auf weitere nette Zusammenarbeit.
Danke an alle weiteren Helfer und Sponsoren ohne die dieser Triathlon nur halb so schön gewesen wäre.

Im Schreibbüro wurde in der Pause gerechnet, ausgewertet und gedruckt. Die Köpfe qualmten. Aber dann war es geschafft. Auf zur Siegerehrung! Es gab wieder tolle Pokale. Jeder Teilnehmer bekam eine schicke Medaille und eine Urkunde. Unsere Vereinsvorsitzende Ilona Aleithe ist ja berühmt für ihre tollen Reden, auch hierfür gab es reichlich Applaus.
Ohne Helene Zeidler die jedes Jahr als Leistungsrichter vom SGSV die Veranstaltung leitet, wäre dieser Triathlon kaum noch vorstellbar. Sie hat immer das erste und das letzte Wort. Herzlichen Dank für ihre Unterstützung.

Zeit zum Feiern… Wer noch Lust und Laune hatte, kam am Nachmittag zum Feiern noch nach Kemberg auf den Hundeplatz. Christian Probst und sein Vater waren schon seit Freitag da. Sie hatten ja auch die längste Anreise aus Bayern. Zelten auf dem Hundeplatz ist doch auch was Tolles.
Dann war ja auch noch WM und wir konnten auch noch einen Sieg unserer Deutschen Elf bejubeln.
Ein toller Tag endete mit einem tollen Abend und das Sonntagstraining fiel aus, auch Sportler brauchen mal eine Pause.


Mit sportlichen Grüßen
Eure Antje Schwarzwalder


Alle Ergebnisse stehen wieder als PDF-Dokument [66 KB] zum Download bereit.




Impressum Kontakt Vorstand Haftungsausschluss